Sie sind hier: News
Deutsch
Polski
Svenska
19.11.2019
< PASOC - Partner treffen sich zu einer Zwischenbilanz
19.04.2010 11:24 Alter: 10 Jahre

Entwurf für Internationale Rahmenvereinbarung PAG fertiggestellt


Die Mitglieder der europäischen Projektgruppe trafen sich vom 06. bis zum 08. April im schwedischen Stockholm zu ihrem Fortsetzungs-Workshop. Gastgeber waren die Kollegen von Pergo und die schwedische Gewerkschaft für Forstwirtschaft, Holzindustrie und Graphiker (GS). In einem 1 ½ -stündigen Informationsaustausch diskutierten die Kollegen aus Deutschland und Polen mit dem  Vizepräsidenten der GS, Koll. Kenneth Johansson, zu den betrieblichen und sozialen Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise auf Arbeit und Beschäftigung. Wie in allen europäischen Ländern so wächst auch in Schweden der Handlungsdruck für die gewerkschaftliche und betriebliche Vertretung von Arbeitnehmerinteressen. Insoweit unterstützen die schwedischen Kollegen den Projektansatz zur nachhaltigen Festigung international gültiger Sozial- und Arbeitsstandards für die Beschäftigten in der Pfleiderer AG. Sollte dies erfolgreich gelingen, dann wäre dies zugleich ein Signal in die gesamte Branche hinein. Bisherige Erfahrungen mit Internationalen Rahmenabkommen (IFA = International Framework Agreement) in multinationalen Unternehmen zeigen, dass daraus Vorteile für beide Seiten – für die Beschäftigten ebenso wir für das Unternehmen – entstehen.

Anknüpfend an das 1. Projekttreffen vom Okt. 2009 konzentrierten sich die Beratungen in der Projektgruppe auf den jetzt fertig gestellten Rahmenentwurf für die Pfleiderer AG. Gisbert Brenneke informierte über die bisherigen Arbeitsschritte und den aktuell erreichten Projektstand. Bert Römer, IFA-Experte beim IG Metall Vorstand Frankfurt formulierte inhaltliche Anregungen und Verbesserungen zum Rahmenentwurf. Da Koll. Römer in den letzten Jahren selbst mehrere Abkommen für Unternehmen im Organisationsbereich der IG Metall mit entwickelt und verhandelt hat, konnten zahlreiche Anregungen nach Diskussion in den Entwurf eingearbeitet werden. Die Projektgruppe bekam zudem wichtige Hintergrund-Informationen mit Beispielen für die spätere Umsetzung und Evaluation von Internationalen Rahmenabkommen.

Die jetzt mit einem Diskussionsentwurf fertig gestellte PAG-Vereinbarung ist noch nicht öffentlich. Die Vorstellung und Diskussion dieser Vereinbarung mit allen Standort-Betriebsräten in Deutschland, Polen und Schweden erfolgt auf einem Europäischen Pfleiderer-Hearing im Juni 2010 in Berlin. Im Ergebnis zu dieser Veranstaltung wird aus dem Entwurf die dann von der Arbeitnehmerseite „verabschiedete“ Verhandlungsfassung für das angestrebte Sozialabkommen.

Bis dahin ergeben sich für die Projektdurchführung zwei wichtige Aufgaben. Zum Einen gilt es, die inhaltliche und organisatorische Planung für das Pfleiderer-Hearing im Juni 2010  abzuschließen. Zum Anderen werden EBR und Projektträger zusätzliche Aktivitäten auf den Weg bringen, um schon im Vorfeld dieser Veranstaltung in den Betrieben vor Ort zu informieren und damit  eine aktive Beteiligung aus den Belegschaften anzuregen.